Neue Kunden gewinnen als Freiberufler

Ohne Kunden sehen wir Freiberufler alt aus und sitzen ziemlich schnell auf dem Trockenen. Darum erzähle ich euch heute, wie das bei mir war und ist mit der Kundenakquise.

Kundenakquise für Freiberufler

Ohne neue Kunden und Aufträge bin ich arbeitslos. Worst case für einen Freiberufler. Darum bin ich ständig bemüht, neue Kunden und frische Aufträge an Land zu ziehen. Ganz am Anfang war das besonders hart. Keiner kennt dich, keiner vertraut dir, keine Aufträge. Da ist Frust vorprogrammiert.

Kalt-Akquise für Freiberufler

Die Kalt-Akquise kann ein trostloses Geschäft sein. Man kontaktiert möglichst viele Firmen in der Hoffnung, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein. Ich habe seinerzeit mehrere hundert Firmen, Werbeagenturen und Behörden angerufen, Briefe geschrieben und Flyer geschickt, um an Kunden zu kommen. Das ganze hat viel Zeit und Geld gekostet. Das Ergebnis war ernüchternd.

Ich hatte zeitnah auf Aufträge gehofft. Tatsächlich war es so, das es kurzfristig zu keinen Aufträgen gekommen ist. Erst Monate später kamen heutige Kunden auf mich zu, die noch irgendwo meinen Flyer oder meinen Brief liegen hatten. Langfristig gesehen zahlen sich solche Aktionen also durchaus aus. Durchhalten.

Einen Namen machen als Freiberufler

Ihr könnt irgendetwas besonders gut! Das steht fest. Darum macht ihr euch auch im Fachbereich XY selbstständig. Macht euch einen Namen als Experte und bietet Kurse z.B. in der Volkshochschule an. Dort sind neue Dozenten und Kurse immer gerne gesehen. Es gibt viele Bildungseinrichtungen und Akademien, die Dozenten mit einem bestimmten Fachwissen suchen. Konzept ausarbeitet und bewerben.

Oft sind diese Weiterbildungszentren sehr dankbar über frischen Input. Meine ersten Kunden konnte ich auf diesen Weg gewinnen. Ich habe Vorträge bei der Volkshochschule und anderen Akademien über PR- und Marketing-Themen gehalten. Aus dem ein oder anderen Teilnehmer ist ein Kunde geworden.

Kostenlose Angebote für Kunden

In meinem Blog veröffentliche ich regelmäßig PR-, Marketing- und Social-Media-Tipps. Das ist mein Wissen, das ich mir über Jahre angeeignet habe und mit dem ich auch Geld verdienen könnte. Aber ich will es mit euch, mit Interessenten und Kunden teilen. Selbstverständlich können mit diesen Tipps potentielle Kunden Aufgaben eigenständig übernehmen, mit denen ich auch Geld verdienen könnte. Aber darum geht es mir gar nicht. Ich möchte ein Plus an Service anbieten. Kunden und Interessenten werden euch dankbar dafür sein.

 

Fazit zur Kundenakquise

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. Will heißen, von jetzt auf gleich werdet ihr keinen Kundenstamm haben, der euer Geschäft rentabel mach. Ihr müsst durchhalten und oft monatelang warten können.

In der Zwischenzeit dürft ihr den Kopf nicht in den Sand stecken, sondern solltet auf allen möglichen Kanälen aktiv sind, damit potentielle Kunden auf euch aufmerksam werden. Egal ob in den Sozialen Medien, im eigenen Blog oder in der Google-Suche. Bringt einen langen Atem mit, ihr werdet ihn brauchen.

Nutzt die Wartezeit, um euer Zeitmanagement in Ordnung zu bringen. Wenn euer Business läuft, sind geregelte Abläufe das A und O. Meine Erfahrungen dazu könnte ihr in diesem Blog-Post nachlesen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.